Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Die verkehrspolitische Sprecherin der Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus, Hämmerling, hat der S-Bahn vorgeworfen, Senatsgelder unrechtmäßig weiterzuleiten. In der rbb-Abendschau sagte Hämmerling, die S-Bahn bekomme vom Senat jährlich 230 Millionen Euro bezahlt.

Einen Teil des Geldes verbuche das Unternehmen direkt als Gewinn und überweise es an den Mutterkonzern Deutsche Bahn. Laut Hämmerling ist das ein Verstoß gegen das EU-Recht. Die Berliner S-Bahn fährt seit Monaten mit einem Notfahrplan, weil die meisten Züge wegen Wartungsmängeln in den Werkstätten sind.

Bei der S-Bahn gibt es möglicherweise noch weitere Mängel, die zu Zug-Ausfällen führen könnten. Wie mehrere Zeitungen am Mittwoch berichten, gibt es Hinweise darauf, dass Heizungen nicht ausreichend gewartet wurden.

In den vergangenen Jahren hatte es bei einer bestimmten Baureihe mehrmals gebrannt. Ursache war jeweils das Heizungssystem. Zudem soll das Starkstromsystem dieses Zugtyps nicht ausreichend kontrolliert worden sein.

Der Betriebsratsvorsitzende der S-Bahn, Heiner Wegner, hatte in der vergangenen Woche vor weiteren Wartungsmängeln gewarnt. Ein neuer Notfahrplan ist seit Donnerstag vergangener Woche in Kraft. Wegen Sicherheitsüberprüfungen der Bremsen steht nur ein Viertel der Züge zur Verfügung. Am Mittwoch wird sich der Verkehrsausschuss mit der S-Bahn-Krise befassen.

(Quelle: rbb-online)

Advertisements