Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Die Zahl der Arbeitslosen ist im September in Berlin und Brandenburg gesunken.

Am Monatsende waren in der Hauptstadt knapp 237.000 Menschen erwerbslos gemeldet, fast 5400 weniger als im August. Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum Vormonat um 0,4 Prozentpunkte auf 14 Prozent.

Etwas deutlicher war der Rückgang der Arbeitslosigkeit in Brandenburg. Dort waren im September rund 153.500 Menschen ohne Job, fast 8500 weniger als im August. Die Arbeitslosenquote ging um 0,6 Prozentpunkte auf 11,5 Prozent zurück.

Der Rückgang der Arbeitslosenquote um 0,6 Prozentpunkte im Jahresvergleich sei bundesweit der beste Wert, sagte Brandenburgs SPD-Fraktionschef Günter Baaske. Er wies aber darauf hin, dass in den Wintermonaten und mit dem teilweisen Auslaufen von Kurzarbeit die Daten wieder schlechter würden.

Auch Brandenburgs Arbeitsministerin Dagmar Ziegler (SPD) und Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns (CDU) zeigten sich von den Zahlen erfreut. Wanka warnte aber davor, dass die Wirtschaftskrise mit Verzögerung auf dem Brandenburger Arbeitsmarkt ankommen werde.

(Quelle: rbb online)

Advertisements