Schlagwörter

, , ,

madonnaDas Debütalbum von Madonna erschien bereits 1983 unter dem Titel „Madonna“ in den USA und machte auf sie aufmerksam. Weltweit erfolgreich wurde sie jedoch erst mit dem Nachfolger „Like a Virgin“, in derem Zuge sie auch das erste Album 1985 unter dem Titel „The First Album“ erfolgreich in Europa veröffentlichte.

Natürlich war ich in den 80ern auch Fan von Madonna, sie sah ganz niedlich aus und ihre Lieder waren schöner Pop. Jetzt mit den Jahren des reifen Abstands habe ich das Debütalbum nochmal raus gekramt (in der 94er CD-Veröffentlichung mit zwei Bonustracks) und hineingehört.

Mein Urteil könnte niederschmetternder nicht sein und ich bin froh dass Madonna bei diesem Album nicht aufgehört hat sich weiter zu entwickeln, denn dann würde es jetzt so großartige Alben wie „Music“ und „Confessions on a dancefloor“ nicht geben. Aber viel hat die Madonna von Heute mit der von 1983 nicht mehr gemeinsam. Vor allem muss sie Gesangsunterricht genommen haben, denn auf dem Debüt klingt ihre Stimme nervig dünn, um es mal vorsichtig auszudrücken. Lediglich „Borderline“ und „Holiday“ kann man sich noch anhören, alles andere klingt so fade und irgendwie auch so typisch wie der ganze Mainstream-Pop der 80er Jahre geklungen hat. Deshalb von mir auch nur einen Stern.

Tracklist:

  1. Lucky Star
  2. Borderline
  3. Burning Up
  4. I Know It
  5. Holiday
  6. Think of Me
  7. Physical Attraction
  8. Everybody
  9. Burning Up (12″ version)
  10. Lucky Star (New Mix)
Advertisements