Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Wenn ich an Potsdam zurückdenke, wo ich immerhin neun Jahre wohnte, kann ich mich an keinen Winter erinnern wo es mit dem Räum- und Streudienst geklappt hätte. Wenn man dann mit dem Auto Richtung Ludwigsfelde gefahren ist wusste man sofort anhand der geräumten Straßen wo das Gebiet des Ludwigsfelder Winterdienstes begonnen hat und das der Potsdamer endete. Wo klappt das eigentlich nie? Schlechte Organisation? Schlechte Ausrüstung und/oder zu wenig Arbeitskräfte? Wird man in Potsdam ständig vom Schnee im Winter überrascht?Oder alles Kalkül um Kosten zu sparen? Weil, der Schnee schmilzt ja irgendwann wieder von allein, also warum wegräumen?

In Trebbin habe ich nun bereits den zweiten Winter erlebt und bin positiv überrascht gewesen. Bereits früh Morgens um sechs Uhr waren Arbeitskräfte und Maschinen im Einsatz wenn es die Nacht über geschneit hatte. Vorbildlich! Und deshalb möchte ich mich an dieser Stelle einmal bei den Trebbiner Winterdienstlern bedanken. Danke!

Advertisements