Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

So schlimm war es zum Glück nicht aber stressig war es allemal heute Morgen.

Da die Chefin Frühschicht hatte musste ich mich um den Kleinen kümmern, der natürlich gestern wieder Fieber bekommen hatte. Sollte er die Nacht über wieder Fieber bekommen würde die Chefin Frei nehmen und mit ihm zum Arzt fahren. Wenn nicht würde alles wie gehabt laufen. So waren wir uns gestern Abend einig geworden und die Nacht war auch relativ ruhig verlaufen.

Normalerweise wollte ich um halb Sechs aufstehen, ganz gemütlich Waschen und Anziehen und dann mit dem Fahrrad den Kleinen in die Kita bringen, so dass ich den Sieben-Uhr-Zug nehmen kann. Dann wäre ich gegen Acht auf Arbeit. So weit der Plan.

Leider machte der Wecker nicht mit, so dass ich erst gegen Viertel Acht von der Morgensonne wach gekitzelt wurde. Dann sollte alles ganz schnell gehen damit ich den Kleinen kurz vor Acht in der Kita abliefern und selbst noch den Acht-Uhr-Zug schaffe. Wer Kinder hat weiß wie aussichtslos solch ein Unterfangen ist, denn gerade wenn es schnell gehen soll machen die Kleinen nicht mit. So auch meiner nicht. Dann fand ich den Fahrradhelm nicht und ohne wollte ich nicht. Die Uhr raste und die Zeit lief mir langsam davon. Der nächste Zug würde erst um Neun fahren, Frühstück für den Kleinen gab es aber um 8 Uhr, also musste er um die Zeit dort sein. Langsam machte sich Panik breit, der Kleine merkte das, klammerte sich an meinen Beinen fest und fing an zu jammern. Oder hatte er inzwischen Fieber bekommen?

Dann hatte ich eine Idee. Ich rief den Opa an und fragte ob er uns mit dem Auto fahren könnte. Konnte er. Gut. Dann schnell noch Fieber gemessen (alles okay, Gottseidank), den Kleinen angezogen und zwischendurch noch den Hund raus geschickt sonst pinkelt der wieder in die Wohnung (hatten wir alles schon; wenn der sich morgens hinter der Tür oder Couch verkriecht vergisst man den schon mal gerne), dann raus zum Opa, der mit dem Auto schon wartete. Das musste natürlich vom Eis befreit werden!

Außerdem sah der Opa gar nicht gut aus. Schnupfen, Fieber, verklebte Augen. Herrje! Hoffentlich steckt er uns nicht noch an. Ich hatte heute Morgen beim Aufstehen schon Halsschmerzen…

Zwei Minuten vor Acht war der Kleine in der Kita, jammerte allerdings das er lieber bei Papa bleiben möchte (was wiederum ein Zeichen dafür ist das es ihm nicht gut geht), die Erzieherin zeigte ihm sein Lieblingsauto und ich schlich mich mit einem kurzen Tschüssi raus und schaffte tatsächlich sogar noch meinen Zug.

Hatte ich den Hund wieder reingelassen?

Advertisements