Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Am Bahnhof Südkreuz, an dem ich jeden Morgen und jeden Nachmittag umsteigen muss (und den ich architektonisch völlig missraten finde) gibt es eine  Fressbude, welche belegte Baguettes und Bratwürste anbietet. Interessant sind hierbei die Werbefotos, die am oberen Rand des Kiosk angebracht sind.

Sie sind professionell gemacht, keine Frage, jedoch schien

a) der Fotograf oral fixiert zu sein, oder

b) der Werbeträger der Überzeugung zu sein, das sämtliche Kunden darauf abfahren (bewusst oder unbewusst).

Warum?

Drei Bilder sind mir im Gedächtnis geblieben (Kamera hatte ich nicht mit und Werbung will ich für diese Kette eigentlich auch nicht machen).

1. Eine junge, hübsche Frau ist gerade im Begriff sich eine  laaange Bratwurst im Brötchen in den Mund zu schieben. Lächelnd natürlich.

2. Eine junge, hübsche Frau will gerade lächelnd von einem überdimensionalen langen Baguette abbeißen. Auch hierbei schafft sie es nur das Baguette/die Bratwurst nur zu einem Teil in den offenen Mund zu schieben, als der Fotograf sie erwischt.

3. Eine junge, hübsche Frau (vielleicht jedesmal die selbe?) saugt genüsslich und lächelnd am Trinkhalm, welcher in einem großen PET-Behälter Limonade steckt.

Die entscheidene Frage hierbei ist natürlich, ob diese Strategie auch funktioniert und den potentiellen Kunden verführt eine Bratwurst/ein Baguette/ eine Limonade zu kaufen. Meine Erkenntniss nach einigen Wochen Selbstversuch lautet: ja, es funktioniert.

Update: Seit einigen Tagen bieten sie auch Currywurst an. Klein geschnittene in Currysoße schwimmende Bratwurst.

Advertisements