Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

[…] Die Kommunistische Internationale (kurz Komintern oder KI), auch Dritte Internationale genannt, war ein internationaler Zusammenschluss kommunistischer Parteien zu einer weltweiten gemeinsamen Organisation. Die Gründung erfolgte 1919 in Moskau auf Initiative Lenins, der die Zweite Internationale mit Ausbruch des Ersten Weltkrieges 1914 für tot erklärt hatte. 1943 wurde die Komintern als ein Zugeständnis Stalins an die westlichen Alliierten, die USA und Großbritannien, überraschend aufgelöst.

Ab Mitte der 1920er Jahre wurde die Komintern im Zuge der so genannten „Bolschewisierung“ der kommunistischen Parteien weitgehend von der Kommunistischen Partei der Sowjetunion dominiert und diente als Einflussinstrument auf kommunistische Parteien und Organisationen in anderen Ländern. Die bedeutendste Sektion außerhalb der Sowjetunion bildete dabei die Kommunistische Partei Deutschlands.

Die Komintern gilt als eine der wichtigsten politischen Organisationen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Ihr ursprüngliches Ziel war eine proletarische Weltrevolution, die – basierend auf einzelnen nationalen Revolutionen – alle Länder der Erde ergreifen sollte. Dieses Ziel verlagerte sich jedoch im Verlauf der 1920er Jahre zu einer Interessenpolitik im Sinne des Stalinismus mit seiner Doktrin vom Sozialismus in einem Land. Das formal oberste Organ der Komintern war deren Weltkongress. Die eigentliche Machtzentrale bildeten jedoch das Sekretariat und das Präsidium des in Moskau eingerichteten Exekutivkomitees der Kommunistischen Internationale (EKKI). [Wikipedia]

Von links nach rechts sind auf dem Foto die beiden deutschen Kommunisten Klinger und Eberlein, dann Lenin und schließlich der Schweizer Kommunist Platten zu sehen.

Advertisements