Schlagwörter

, , , , , , ,

Seit April begleitet mich diese/dieser heimliche Verehrer/in mit anonymen Liebesgedichten. Nun kam das erste Mal ein Gedicht direkt per Mail. Was haltet ihr davon? Wie soll ich reagieren?

Ich liebe dich wie einen Sprung ins kühle Wasser,
wenn Sommersonne meine Haut verbrennt.
Ich liebe dich wie die vertraute Heimat,
die man von weitem schon erkennt.

Ich liebe dich wie ein Geschenk,
das lange Jahre heiß begehrt
niemals erhalten wurde
und nun auf einmal wird gewährt.

Ich liebe dich wie einen Ort der Zuflucht,
zu dem ich fliehe dann und wann.
Ich liebe dich aus meiner tiefsten Seele.
Du fragst warum? – Weil ich nicht anders kann.

Renate Eggert-Schwarten

Advertisements