Schlagwörter

, , , , , , , ,

Nach dem Motto „Frech kommt weiter!“ handhabt Koch-Mehrin den Entzug ihres Doktortitels durch die Uni Heidelberg.

[…] „Wenn in den beiden Gutachten zu einer vorgelegten Doktorarbeit derart massive Kritik geäußert wird, dann ist ganz sicher davon auszugehen, dass … meine Arbeit einer besonders kritischen Untersuchung unterzogen wurde“, argumentiert die Politikerin.

„Der Promotionsausschuss hat mir im Jahr 2000 in voller Kenntnis aller eklatanten Schwächen meiner Arbeit den Doktortitel verliehen. Heute sieht der Promotionsausschuss das anders.“ Sie werde prüfen, ob dessen Entscheidung rechtswidrig sei. [welt.de]

Ach so, ja klar. Sie hat zwar abgeschrieben, aber die Uni hätte es ja schon damals merken sollen. Hat sie nicht – Pech gehabt! Titel ist Titel. Den kann man Koch-Mehrin nicht mehr nehmen!?

Wie weltfremd und egomanisch muss man eigentlich sein? Aber es passt ja zu dieser FDP-Politikerin, die sich im Europa-Parlament bisher ehr durch Lobby-Arbeit und Abwesenheit bei parlamentarischen Aufgaben auszeichnete.

Advertisements